Statement von Dr. Mukwege nach der Anklageerhebung gegen Roger Lumbala

Bukavu, 5. Januar 2021 - Erklärung von Dr. Mukwege nach der Anklageerhebung gegen Roger Lumbala

Cliquez ici pour lire en français

Wir begrüßen das Engagement der Nationalen Antiterror-Staatsanwaltschaft in Paris, die diese erste Anklage im Rahmen eines auf der Grundlage des UN-Mapping-Berichts eingeleiteten Gerichtsverfahrens wegen schwerster Verletzungen der Menschenrechte und des humanitären Völkerrechts, die in der Demokratischen Republik Kongo zwischen 1993 und 2003 begangen wurden, erhoben hat.

Die Festnahme und Anklage von Herrn Roger Lumbala in Paris ist ein wichtiger Schritt für die internationale Justiz und den Kampf gegen die Straflosigkeit, von der viele mutmaßliche kongolesische und ausländische Täter weiterhin profitieren. 

Straflosigkeit ist eine der Hauptursachen für die Fortsetzung von Massakern auf kongolesischem Territorium, von denen sich das jüngste am 1. Januar 2021 ereignete, als 16 Menschen in Beni brutal getötet wurden.

Wir vertrauen darauf, dass auch andere europäische Staaten Verfahren auf der Grundlage der universellen Gerichtsbarkeit für die im Mapping Report dokumentierten Fakten einleiten und parallel dazu den kongolesischen Staat dabei unterstützen, einen Prozess der Übergangsjustiz einzuleiten, um die Rechte der Opfer auf Gerechtigkeit, Wahrheit, Wiedergutmachung und Garantien der Nichtwiederholung zu gewährleisten. 

Ohne Gerechtigkeit werden wir keinen Frieden in der Demokratischen Republik Kongo haben.

Verwandte Inhalte

Déclaration du Dr. Denis Mukwege sur le récent accord UE-Rwanda sur les minéraux de conflit

Avec le protocole d’accord signé le 19 février entre l’Union Européenne (UE) et le Rwanda pour favoriser le développement de chaînes de valeur « durables » et « résilientes » pour les matières premières, aussi appelées minerais des conflits ou de sang, l’exécutif européen atteint non seulement le paroxysme du cynisme en matière de géostratégie, […]

Statement of Dr. Denis Mukwege on the Recent EU-Rwanda Agreement on Conflict Minerals

With the memorandum of understanding signed on February 19 between the European Union (EU) and Rwanda to promote the development of “sustainable” and “resilient” value chains for raw materials, also known as conflict or blood minerals, the European executive is not only reaching the height of cynicism in terms of geostrategy, but is once again […]

16 Days of Activism at Panzi Foundation

The annual international 16 Days of Activism Against Gender Violence campaign takes place November 25 to December 10. This year, Panzi will carry out a series of activities around the theme Unite Together: Investing to prevent violence against women and girls. Below you will find ways in which we will participate in this year’s campaign.  […]