ERKLÄRUNG VON DR. DENIS MUKWEGE: EU-ABSTIMMUNG IST EIN SIEG FÜR DIE MENSCHENRECHTE

ERKLÄRUNG VON DR. DENIS MUKWEGE: ABSTIMMUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS ÜBER VERBINDLICHE KONFLIKTMINERALIEN-GESETZGEBUNG "IST EIN SIEG FÜR DIE MENSCHENRECHTE".

(STRASBOURG, FRANKREICH) "Die Abstimmung in Straßburg im Europäischen Parlament über Konfliktmineralien ist ein Sieg für die Menschenrechte. Wir befinden uns an einem Wendepunkt im Dialog. Die Gesetzgebung verpflichtet Raffinerien, Schmelzer, Hersteller und Importeure von Produkten, die Zinn, Tantal, Wolfram und Gold enthalten, sicherzustellen, dass die Komponenten über vor- und nachgelagerte Kanäle verantwortungsvoll beschafft werden. Das neue Gesetz zeigt, dass ethische Unternehmensführung nicht nur möglich, sondern notwendig ist. 

 "Eine entscheidende Mehrheit der Mitglieder des Parlaments (MdEP) hat der umfassenden Natur und dem Umfang dieses Gesetzes Priorität eingeräumt. Dieses Gesetz gibt die Position und den Rahmen für die Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten und der Kommission vor und spiegelt die Fortschritte wider, die durch verbindliche Rechtsvorschriften in der Demokratischen Republik Kongo, mehreren anderen afrikanischen Nationen und den Vereinigten Staaten erzielt wurden. 

"Eine konfliktfreie Mineralienindustrie würde dazu beitragen, die unsägliche Gewalt zu beenden, die die Menschen im Kongo seit Jahren ertragen müssen. Die Regierung muss nicht nur eine starke Gesetzgebung erlassen, sondern auch bereit sein, das Gesetz durchzusetzen. Unternehmen tragen die Verantwortung für die Einhaltung der Gesetze und die Offenlegung in der Öffentlichkeit. Sie müssen transparent handeln, da die Verbraucher zunehmend konfliktfreie Komponenten auf dem Markt wahrnehmen.

"Zehntausende von legitimen Bergleuten würden von einer sauberen, transparenten Mineralienindustrie profitieren. Gemeinden und Familien, die vom Konflikt zerrissen wurden, verdienen einen gangbaren Weg zum Frieden. Im Panzi Hospital haben wir 40.000 Überlebende sexueller Gewalt behandelt. Ihre Körper werden als Schlachtfeld benutzt, was körperliche und psychische Narben hinterlässt. Der Mineralienhandel ist eine der Komponenten, die das Leid im Kongo vorantreiben. 

"Das Europäische Parlament hat heute ein starkes Engagement gezeigt. Ich hoffe, die Mitgliedstaaten werden ihr Engagement ebenfalls verstärken. Der Konflikt hat zu viele Menschenleben und Lebensgrundlagen gekostet. Wir müssen gemeinsam handeln, um Frieden und Transparenz in den Mineralienhandel zu bringen."

Verwandte Inhalte

Dr. Denis Mukwege satisfied with the 4th Mukwege Chair Congress

Scientists from all over the world met in France, at the University of Angers from June 5 to 7, for the 4th international congress of the Mukwege Chair. With “Sexual violence and childhood in war” as its theme, this reunion, following on from the Chaire de Liège (Belgium) in 2019 and the one in Bukavu […]

Le Dr. Denis Mukwege, satisfait de la tenue du 4ème congrès de la Chaire Mukwege

Des scientifiques issus de différents coins du monde se réunissent en France, à l’Université d’Angers du 5 au 7 juin, dans le cadre du 4ème congrès international de la Chaire Mukwege. Avec comme thème « Violences sexuelles et enfance en guerre », ces retrouvailles après la Chaire de Liège (Belgique) en 2019 et celle de Bukavu (RDC) […]