Förderung des Projekts TUMAINI, Santé et droits des femmes, des adolescentes et des enfants, un partenariat entre la Fondation Panzi et l'Université de Montréal.

Am 2. September fand in Bukavu die feierliche Eröffnung des Projekts TUMAINI, Gesundheit und Rechte von Frauen, Jugendlichen und Kindern, statt, das die Durchführung eines Partnerschaftsprojekts zwischen der Stiftung Panzi und der Universität Montreal ermöglicht. Das Projekt TUMAINI, das von der Stiftung Panzi in Zusammenarbeit mit derInternationalen Gesundheitseinheit und demHygienischen Observatorium der Universität Montréal durchgeführt wird, unterstützt die Aktivitäten der Stiftung und des Panzi-Hospitals bis 2027.

Ausgehend von der Vision von Dr. Ausgehend von der Vision von Dr. Denis Mukwege und gestützt auf die Expertise der Universität Montréal stärkt dieses Projekt die Dienste für Überlebende sexueller Gewalt und die Kapazitäten der Stiftung Panzi in vier Gesundheitszonen in Süd-Kivu und in drei Provinzen Burundis.

Das von Kanada finanzierte Projekt TUMAINI mobilisiert mehrere Fakultäten der Universität Montréal und wird von Avocats sans frontières Canada und Global Strategies unterstützt, um eine Bevölkerung von 2 745 741 Personen zu versorgen.

Nach der Begrüßung durch Monsieur le Gouverneur der Provinz Sud-Kivu und Son Excellence Monsieur l'Ambassadeur du Canada fand die Eröffnungsfeier in der Fondation Panzi unter der Schirmherrschaft von Dr. Denis Mukwege, Friedensnobelpreisträger, Prof. Valérie Amiraux, Vizerektorin der Universität Montréal, Karina-Dubois Nguyen, Direktorin der Internationalen Gesundheitseinheit und Leiterin des TUMAINI-Projekts, und Prof. Marie Hatem, wissenschaftliche Leiterin des Projekts und Direktorin des Hygienischen Observatoriums.

TUMAINI ist das Ergebnis einer langen Geschichte von Begegnungen, Engagement und Zusammenarbeit. Im Jahr 2017 traf Dr. Mukwege die Professorin Marie Hatem in Panzi und legte den Grundstein für eine Zusammenarbeit, die sich ausweiten sollte. Im Jahr 2019 erhielt Dr. Mukwege einen Ehrendoktortitel der Universität Montréal in Kanada. Im selben Jahr schloss sich die Stiftung Panzi mit der Abteilung für internationale Gesundheit der Universität Montréal und dem Hygienischen Observatorium zusammen, um ein Angebot für eine Finanzierung durch die Weltgesundheitsorganisation Kanadas zu erhalten, das 2021 abgeschlossen werden soll: Das ist der Beginn des TUMAINI-Projekts und der Wunsch, eine bessere und gerechtere Zukunft für die Bevölkerung in den vom Projekt abgedeckten Gebieten zu schaffen, insbesondere für Frauen, Jugendliche und Kinder.

Das Projekt TUMAINI setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Verbesserung des Angebots und der Verwaltung von Gesundheitsdiensten, Verbesserung der Zugänglichkeit von Gesundheitsdiensten und Förderung von Politik, Rechtsrahmen und Diensten im Bereich der Gesundheitsversorgung auf der Grundlage von Forschungsergebnissen. Neben der Unterstützung des Kampfes gegen Gewalt und der Wiedereingliederung von Überlebenden soll das Projekt auch die operative Forschung fördern, um wissenschaftlich zu ermitteln, welche Elemente zur Umsetzung des von Dr. Mukwege, dem Krankenhaus und der Stiftung Panzi entwickelten ganzheitlichen Modells erforderlich sind.

Neben dem Bestreben, die Erkenntnisse aus der Arbeit der Stiftung Panzi weiterzugeben, bezieht sich das Projekt auch auf das Engagement der Universität Montréal, ihrer Abteilung für internationale Gesundheit und des Hygieneserversuchs, die die Forschungsergebnisse weiterverfolgen. Er verdeutlicht einmal mehr die Grundlagen der Arbeit der Fondation Panzi in einem Kontext, in dem Ungerechtigkeit und Gewalt seit mehr als 30 Jahren spürbar sind und in dem sich die Menschen aufraffen. Das Projekt TUMAINI, das nach innovativen und dauerhaften Konzepten konzipiert und von einer Gruppe hochqualifizierter Partner umgesetzt wird, könnte einen Beitrag zu einem Wandel leisten, der die Lebensfreude der begünstigten Bevölkerungsgruppen erhöht.

Verwandte Inhalte

Matinée Scientifique: Panzi’s holistic model OSC (One Stop Center)

A scientific morning was organized at Panzi Foundation on July 3, 2024 on the holistic model of care for victims of sexual violence “One Stop Center (OSC)” or “Guichet unique” of Panzi Hospital and Foundation in a large meeting room at Panzi Foundation. This scientific morning was attended by the Swansea University team, as well […]